Operationen (inklusive Notfallchirurgie)

Verhaltenstips bei einem Notfall:

versuchen sie ruhig zu bleiben, um das Tier nicht noch mehr zu beunruhigen und halten sich dabei nach Möglichkeit an folgende Punkte:

 - Tierarztpraxis anrufen, damit die Praxis Hilfestellung geben und sich auf das verletzte Tier vorbereiten kann, z.B. bei einer Not-OP

 - das Tier vorsichtig lagern und transportieren, da verletzte Tiere auch vertraute Personen beißen und kratzen können

 - starke Blutungen mit einem Druckverband versehen

 - bei Verdacht auf Hitzeschlag im Sommer, das Tier mit feuchten Tüchern kühlen

 

kurze Informationen zu Narkose/Operationen:

 - das Tier muss nüchtern sein (letzte Mahlzeit: 6-8 Std. vor OP)

 - das Tier sollte Kot und Urin abgesetzt haben

 - im Vorfeld eines operativen Eingriffs wird das Narkose-/Operationsrisiko besprochen

 - Vor der Narkose/Operation besteht die Möglichkeit einer Blutanalyse, um evtl. Risiken (z.B. durch Vorerkrankungen) auszuschließen

 - für evtl. Komplikationen benötigen wir eine Telefonnummer, unter der Sie während der OP ereichbar sind 

 

in unserer Praxis regelmäßig durchgeführte Operationen sind:

 - Weichteilchirurgie (z.B. Kastrationen, Tumorchirurgie etc.)

 - Zahnsanierung mittels Ultraschall in Narkose

 - bei Bedarf Sedation für weitergehende Untersuchungen (z.B. Röntgen, Ultraschall) bei nervösen und ängstlichen Tieren